Alt 01.09.20, 18:46
Standard XETRA-SCHLUSS/US-Anleger bremsen den DAX
Beitrag gelesen: 56 x 

FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt haben sich die Kurse am Dienstag wieder etwas erholt. Der DAX stieg um 0,2 Prozent auf 12.974 Punkte. Einerseits profitierte die Stimmung von starken Einkaufsmanager-Indizes aus den USA und aus China, andererseits bremste der feste Euro die Kurse. Die Gemeinschaftswährung wurde erstmals seit gut zwei Jahren zeitweise über der Marke von 1,20 Dollar gehandelt. "Das bremst die Exportaussichten und reizt US-Anleger zu Gewinnmitnahmen", so ein Händler. Allein im August hat der DAX in Dollar gerechnet 10 Prozent gewonnen und zeitweise neue Allzeithochs geschafft.

"Abgesehen vom Tagesgeschäft macht der feste Euro den DAX für Anleger aus dem Dollar-Raum aber auch weiterhin attraktiv", so der Händler. Solange sich der Trend eines steigenden Euro nicht umkehre, winkten neben möglichen Kursgewinnen auch Währungsgewinne. Zudem sei der starke Euro auch ein Zeichen für eine starke Wirtschaft. "Damit könnte der Aufwärtstrend an den Börsen auf einem guten Fundament stehen", sagte auch Konstantin Oldenburger von CMC Markets.

Auf der Gewinnerseite konnten sich DAX-Neuling Delivery Hero um 2,2 Prozent erholen. Heidelbergcement legten um 1,7 Prozent zu. Gestützt von generell weiter gefragten Technologie-Aktien stiegen Infineon um 1,5 Prozent. Dagegen verloren Continental 2,3 Prozent. BASF und Deutsche Börse gaben jeweils 0,8 Prozent ab.

Zalando mit Kaufempfehlung fest - Rocket Internet plant Delisting

In der zweiten Reihe zogen Zalando um 5,3 Prozent auf 77 Euro an. Goldman Sachs hat die Aktien zum Gewinner der Corona-Pandemie erklärt und mit einem Kursziel von 87 Euro auf die Kaufliste gesetzt.

Für Überraschung am Markt sorgten die Pläne von Rocket Internet für ein Delisting. "Es ist interessant, dass das fast auf den Tag genau ein Jahr später kommt, nachdem schon mal darüber spekuliert und es dementiert wurde", sagte ein Händler. Attraktiv dürfte es vor allem deshalb sein, weil die Marktkapitalisierung hauptsächlich den Kassenbestand widerspiegele. Rocket Internet will nun 18,57 Euro je eigene Aktie zahlen, Rocket verloren 0,5 Prozent auf 18,86 Euro.

Freenet stiegen um 1 Prozent. Kurstreiber war die Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms im Volumen von bis zu 100 Millionen Euro. Aroundtown gewannen 1,6 Prozent auf 4,65 Euro, nachdem das Unternehmen eine Aufstockung ihres Aktienrückkaufprogramms angekündigt hat. Aroundtown will Aktien in der Spanne von 4,60 zu 5,00 Euro zurückkaufen. Der Rückkauf soll vom 3. bis zum 16. September laufen.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 63,1 (Vortag: 59,6) Millionen Aktien im Wert von rund 2,88 (Vortag: 2,97) Milliarden Euro. Es gab 17 Kursgewinner, zwölf -verlierer und eine unveränderte Aktie.

DJG/hru/cln

(END) Dow Jones Newswires

September 01, 2020 11:50 ET (15:50 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Dow Jones die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 00:58 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]