Alt 15.08.20, 10:19
Standard So tickt die Börse: Rotation von Corona - zu konjunktursensiblen Aktien
Beitrag gelesen: 380 x 

Am Dienstag schrieb ich Ihnen im Update, dass an den Aktienmärkten eine Rotation stattfindet: Raus aus Corona-Gewinnern und rein in Corona-Verlierer. Die Konjunkturdaten hellen sich weltweit auf. Die befürchtete zweite Welle kommt, aber sie ist beherrschbar. Impfstoffentwicklung als auch Behandlungsmethoden gegen Corona zeigen Erfolge. Wir haben unser Portfolio daher in den vergangenen Wochen breiter aufgestellt und konnten daher auch von dieser Rotation profitieren.

Am Mittwoch war ich versucht, sämtliche Corona-Gewinner aus unserem Portfolio zu verkaufen. Was, wenn die Erfolgsmeldungen bei der Impfstoffentwicklung anhalten? Was, wenn Anleger realisieren, dass ein zweiter Lockdown nicht kommen wird? ... dass die Wirtschaft einen Nachholeffekt zeigt, von dem wir nicht einmal geträumt haben? Aktien wie TeamViewer und Zoom Communications, Spotify und Nvidia, Fahrradhersteller und Camping Ausrüster, ... alles würde ausverkauft werden, da dann zyklische Industrieaktien gefragt wären.

Am gestrigen Donnerstag hingegen wollte ich Ihnen eigentlich ein Update schicken, in dem ich vom Aufstocken der Corona-Gewinner berichte. Schulen schließen, Trump Wiederwahl (oder sollte ich besser schreiben "Widerwahl" ;-)) wackelt und in den USA scheint ein weiteres Konjunkturprogramm derzeit unmöglich, da die Positionen der Verhandlungspartner zu weit auseinander liegen. Es wird ein großes Sterben bei kleineren und mittelständischen Unternehmen geben. Nur Corona-Gewinner können sich dagegen behaupten.

Was also schreibe ich Ihnen heute?

Nun, ich zeige Ihnen, dass ich derzeit starken Stimmungsschwankungen unterliege. Die Kurse sind extrem hoch gelaufen. Aber das ist nichts weiter als die Gegenreaktion zum extremen Ausverkauf im Frühjahr. Corona hat bei einigen Aktien für abenteuerliche Bewertungsmultipel gesorgt, gleichzeitig gibt es noch eine ganze Reihe von Aktien, die extrem billig zu haben sind. Freenet beispielsweise, eine unserer Dividendenaktien, hat diese Woche Q-Zahlen veröffentlicht und seine Beteiligung an Sunrise verkauft. Die Aktie ist um 22% angesprungen und bietet noch immer eine erwartete Dividendenrendite von 8-9%.

So komme ich zu der Meinung, dass mein am Dienstag verfasstes Update die Situation eigentlich ganz gut beschrieben hat: Es gibt eine Rotation an den Aktienmärkten. Betroffen sind auch andere Finanzmärkte: Gold erlebte am Montag den größten Ausverkauf der vergangenen Jahre. Auch Anleihen wurden verkauft, die Rendite stieg. Sicherheit ist offensichtlich nicht mehr so stark gefragt.

Am heutigen Freitag sehe ich wiederum Logistikaktien, Autoaktien und Chemieaktien mit dickem Minus. Die Rotation der vergangenen Tage führt offensichtlich nun zu Gewinnmitnahmen in genau den Aktien, die in den vergangenen Tagen am stärksten gestiegen sind: Dt. Lufthansa, Fraport, Duerr und Covestro.

Über die Woche gesehen konnten Versorger am stärksten zulegen (+5%), getrieben von Freenet, SMA Solar und Varta, gefolgt von Logistikaktien (+4,9%), wo Jungheinrich und Fraport an der Spitze liegen. Die schlechte Wochenperformance zeigen Tech-Aktien (-1,3%), angeführt von Cancom mit -11%.

Cancom hat Q-Zahlen veröffentlicht, die im Rahmen der Erwartungen lagen, und konnte die Unternehmensprognose bestätigen. Das reichte jedoch nicht, um Anleger zufriedenzustellen. Wenn eine Aktie wie die von Cancom seit März um zwischenzeitlich fast 100% angesprungen ist, dann werden Zahlen erwartet, die über den Erwartungen liegen (lassen Sie sich die Formulierung mal auf der Zunge zergehen: ... es wird mehr erwartet als erwartet? - ja, Finanzdeutsch ist nicht immer logisch). Auch die Unternehmensprognose sollte möglichst angehoben werden, um den Lauf der Aktie weiter zu befeuern. Das konnte Cancom nicht liefern, daher bricht die Aktie ein.

Ganz ähnlich erging es übrigens Alteryx, dem US-Unternehmen, das mit künstlicher Intelligenz Unternehmensauswertungen liefert. Alteryx hat die Erwartungen sogar übertroffen, ließ den Ausblick jedoch unverändert. Die Aktie war in den vergangenen Monaten um über 100% angesprungen. Nach den Q-Zahlen brach der Kurs um ein Drittel ein.

Hmm, Cancom gilt als Corona-Gewinner, da die Cloud durch den Lockdown einen Boom erlebte. Auch Alteryx gilt als Gewinner, da Besprechungen mit vielen Wissensträgern durch künstliche Intelligenz ersetzt werden soll. Wir können diese beiden Ereignisse mit Besorgnis zur Kenntnis nehmen: Offenbar gibt es erste Übertreibungen, die heftig korrigiert werden.

In Kapitel 4 zeige ich eine weitere Übertreibung auf, die durch jemanden korrigiert wurde, der es wissen muss.

Schauen wir uns nun einmal die Wochenentwicklung der wichtigsten Indizes an:

WOCHENPERFORMANCE DER WICHTIGSTEN INDIZES


INDIZES (13.08.2020) Woche Δ Σ '20 Δ

Dow Jones 27.897 1,9% -2,6%
DAX 12.848 2,0% -3,0%
Nikkei 23.289 4,3% -1,6%
Shanghai A 3.522 0,2% 10,6%
Euro/US-Dollar 1,18 -0,1% 5,5%
Euro/Yen 126,02 0,9% 3,1%
10-Jahres-US-Anleihe 0,72% 0,18 -1,22
Umlaufrendite Dt -0,47% 0,07 -0,24
Feinunze Gold $1.947 -5,4% 28,8%
Fass Brent Öl $44,89 0,4% -34,8%
Kupfer 6.379 -1,0% 2,7%
Baltic Dry Shipping 1.577 5,1% 44,7%
Bitcoin 11.692 -1,2% 60,3%
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Stephan Heibel die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 14:52 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]