Alt 10.03.20, 15:37
Standard EUWAX Trends: Weiter geht die wilde Fahrt…
Beitrag gelesen: 71 x 

Tag eins nach dem größten Kursverlust innerhalb eines Tages beim DAX seit dem 11. September 2001: Bis zum Mittag erholt sich der deutsche Leitindex und legt rund 2,2 Prozent auf 10.920 Punkte zu. Zwischenzeitlich eroberte der DAX gar die Marke von 11.000 Punkten zurück. Stützend wirken nach dem rabenschwarzen Montag die Worte Donald Trumps. Der US-Präsident hatte mögliche Lohnsteuer-Erleichterungen sowie über Kredite für Kleinunternehmen ins Spiel gebracht. Zudem notiert der DAX nun mehr als 15 Prozent unterhalb der 200-Tages-Linie. Einen Abstand in dieser Größenordnung gab es zuletzt im Dezember 2018 – was folgten, waren deutliche Kurssteigerungen. Doch auch die Entwicklungen beim Coronavirus dürften da noch ein Wörtchen mitzureden haben.

Deutsche Post erhöht Dividende

Seit Tagen taucht die Allianz bei den meistgehandelten Werten in Stuttgart auf – so auch heute. Gestern noch hatte die Aktie nur knapp oberhalb der Unterstützungszone bei 170 Euro geschlossen, heute profitiert auch die Allianz vom positiven Marktumfeld. Die Aktie des Münchner Versicherers klettert am Dienstag rund 6,2 Prozent und notiert damit bei 179,30 Euro.

Fiel die Aktie der Deutschen Bank gestern noch auf ein neues Allzeittief, kann sie sich am Dienstag vorerst etwas erholen. Bei einem Plus von 4,8 Prozent klettert die Deutsche Bank wieder auf rund 6,20 Euro. Bekannt wurde zudem, dass auch ein Mitarbeiter der Deutschen Bank in der Frankfurter Zentrale positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Mitarbeiter des Handelsteams der Deutschen Bank in London wurden bereits am Montag auf verschiedene Standorte verteilt.

Frische Zahlen von der Deutschen Post: Das DAX-Unternehmen steigerte seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 2,9 Prozent auf 63,3 Milliarden Euro, unter dem Strich blieb der Deutschen Post ein Gewinn von 2,6 Milliarden Euro. Für dieses Jahr geht die Deutsche Post von höheren Belastungen durch die Folgen des Coronavirus und das Ende der Produktion des eigenen Elektro-Transporters aus. Der Trost für die Aktionäre: Die Dividende soll von 1,15 Euro auf 1,25 Euro je Aktie steigen. Für die Aktie der Deutschen Post selbst geht es heute bei 23,95 Euro rund 7,5 Prozent aufwärts.


Börse Stuttgart TV

Rezessionssorgen: Kehrt die Finanzkrise zurück?

Die Corona-Krise lähmt vielerorts die Wirtschaft - Bars und Kinos bleiben leer, die Bundesliga überlegt Geisterspiele und Urlaub in Italien rückt in weite Ferne. Welche Spuren dies in der Wirtschaft hinterlässt, ob aus einer Rezession womöglich wieder eine Finanzkrise entsteht? Hier die Einschätzungen von Michael Bloss, EIFD-Direktor, der zudem verrät, welche Unternehmen von der aktuellen Situation profitieren.




Euwax Sentiment

Die Anleger in Stuttgart starteten mit der Erwartung eines fallenden DAX in den Handelstag. Im weiteren Verlauf bewegte sich der EUWAX Sentiment kurzzeitig in den positiven Bereich, die Anleger rechneten also mit einem steigenden DAX. Je mehr sich der DAX erholte und zwischenzeitlich auch die Marke von 11.000 Punkten überwand, desto weniger Stuttgarter Anleger setzten auf einen steigenden DAX. Bis zum Mittag notiert der EUWAX Sentiment wieder deutlich im Minus.


Anlegertrends

Stuttgarter Anleger kaufen Tesla- und Airbus-Calls

Die Stuttgarter Anleger heben am Dienstag ab – gefragt ist an der EUWAX ein Call-Optionsschein auf Airbus (WKN DDC58Z). Nach Aussagen unserer Händler handelt es sich dabei um eine Empfehlung, dementsprechend wird der Call von den Anlegern gekauft. Die Airbus-Aktie selbst befindet sich heute auch im Aufwind und legt rund 4,6 Prozent auf 93,90 Euro zu.

Nach turbulenten Handelstagen zieht es die Stuttgarter Anleger am Dienstag wohl zu koffeinhaltigen Anlagen. So wird ein Knock-out-Call auf den Kaffee Future überwiegend gekauft (WKN MC6GLU). Auf Wochensicht verliert Kaffee rund 5,5 Prozent, auf Monatssicht jedoch steht bisher ein Plus von 8,7 Prozent.

In den letzten Tagen litten nicht nur die Aktien der traditionellen Autobauer unter den Sorgen um die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus. Auch Tesla büßte zuletzt rund 20 Prozent ein. Heute jedoch schwingt sich Tesla zu einer Erholung auf und klettert bis zum Mittag um 10,4 Prozent und notiert damit bei 582 Euro. In Stuttgart handeln die Anleger einen Knock-out-Call auf Tesla und kaufen diesen nach einer ausgesprochenen Empfehlung (WKN UD2XAV).

Quelle: boerse-stuttgart AG
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser EUWAX die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 06:22 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]