Alt 26.02.20, 13:58
Standard EUWAX Trends: Tag 3 nach Corona-Schock – Verluste gehen weiter
Beitrag gelesen: 168 x 

Die Kursverluste nehmen in dieser Börsenwoche kein Ende: Nach den deutlichen Kursrückgängen der vergangenen beiden Tage steht beim DAX auch am Mittwochmittag ein Minus von 1,2 Prozent auf der Tafel. Damit gibt der DAX heute, unter teils großen Schwankungen, nochmals rund 150 Punkte ab und notiert bei 12.640 Punkten. Innerhalb einer Woche sackte der DAX somit um über 1.000 Punkte ab. Der Grund für das Absacken bleibt dabei derselbe: Neue Ausbreitungen des Virus auch in Europa sorgen für immer mehr Angst unter den Anlegern.

Wirecard, Allianz, BASF: DAX-Aktien meistgehandelt

Als mit Abstand meistgehandelte Aktie in Stuttgart heute erlebt Wirecard ein Wechselbad der Gefühle. Zu Handelsbeginn ging es für Wirecard noch rund fünf Prozent bergab. Ursache hierfür waren wohl auch schwache Zahlen des Konkurrenten Ingenico, der die Erwartungen bei Umsatz und Ergebnis im vergangenen Jahr verfehlte. Bis zum Mittag erholt sich die Wirecard-Aktie jedoch und notiert bei rund 120,7 Euro leicht im Plus.

Auf Platz zwei der meistgehandelten Aktien am Mittwoch: Die Allianz. Noch am Freitag hatte Allianz nach den veröffentlichten Zahlen und den angekündigten Aktienrückkäufen zugelegt. In dieser Woche ging es jedoch mit dem Gesamtmarkt nach unten. Heute stemmt sich die Allianz gegen den Trend und notiert bei 213,30 Euro rund 0,8 Prozent fester.

Aller guten Dinge sind drei: Auch auf Platz drei der meistgehandelten Aktien findet sich mit BASF ebenfalls ein DAX-Wert. Erst gestern hatten die Analysten von Warburg Research das Kursziel für den Chemiekonzern unter „Hold“-Einstufung von 71 auf 72 Euro anzuheben. Heute schlägt sich die BASF-Aktie wacker und klettert um rund 0,9 Prozent auf 57,10 Euro.


Börse Stuttgart TV

Buchautorin Jessica Schwarzer: Emotionen sind Gift an der Börse!

Buchautorin Jessica Schwarzer ist leidenschaftliche Börsianerin und seit mehr als 20 Jahren an der Börse aktiv. Börse Stuttgart TV verrät sie ihre persönliche Anlagestrategie, welche Fehler sie trotz langjähriger Erfahrung macht und gibt Tipps für die ersten Schritte auf dem Börsenparkett.




Euwax Sentiment

Eine Handelsspanne beim DAX von über 300 Punkten mit teilweise deutlichen Schwankungen – das gefällt den Derivate-Anlegern an der EUWAX. Sie nutzen die Kursbewegungen des deutschen Leitindex und agieren antizyklisch, um von den Ausschlägen zu profitieren. Gegen Mittag bewegt sich der EUWAX Sentiment, das Stuttgarter Stimmungsbarometer, eher im positiven Bereich. Die Derivate-Anleger in Stuttgart setzen also eher auf einen steigenden DAX.


Anlegertrends

Derivate-Anleger kaufen Wasserstoff-Index-Calls

Nicht nur bei den meistgehandelten Aktien findet sich die Allianz, auch Optionsschein-Calls auf die Allianz-Aktie werden zur Wochenmitte rege gehandelt (WKN MF9FMJ). Dabei zeigt sich bis zum Mittag ein ausgeglichenes Bild zwischen Käufern und Verkäufern.

Wie bereits am Dienstag handeln die Anleger an der EUWAX einen Optionsschein-Call auf Apple (WKN MC517A). In diesem Optionsschein lassen sich bereits den zweiten Tag in Folge eher Käufe beobachten, auch wenn einzelne Anleger verkaufen. Die Apple-Aktie notiert heute bei 264,80 Euro nahezu unverändert.

Wenn schon unter den meistgehnadelten Aktien ausnahmsweise keine Wasserstoff-Aktie auftaucht, dann zumindest bei den Knock-out-Produkten. Dort kaufen die Anleger in Stuttgart heute einen Call auf den E-Mobilität-Wasserstoff-Index (WKN MC2G7E). Auch der Wasserstoff-Index verzeichnet in diesen Tagen einen Kursrückgang und verliert auf Wochensicht rund 14,6 Prozent.

Quelle: boerse-stuttgart AG
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser EUWAX die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 06:17 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]