Alt 25.03.20, 14:35
Standard EUWAX Trends: DAX fährt weiter Achterbahn
Beitrag gelesen: 63 x 

Gestern der größte Tagesgewinn seit der Finanzkrise 2008, heute in der Spitze weitere 4,5 Prozent im Plus – und bis zum frühen Nachmittag wieder rund 1,7 Prozent im Minus. Der DAX setzt seinen äußerst volatilen Handel fort und steht am Mittwochmittag bei nun rund 9.530 Punkten. Schlechte Nachrichten kommen heute vom ifo-Geschäftsklimaindex: Das deutsche Konjunkturbarometer fällt im März auf 86,1 Punkte und damit auf den niedrigsten Wert seit Juli 2009. Gleichzeitig ist es der größte Rückgang seit der Wiedervereinigung. „Die deutsche Wirtschaft steht unter Schock“, konstatierte Ifo-Präsident Clemens Fuest.

DAX-Werte weiterhin meistgehandelt

Die mit Abstand meistgehandelte Aktie am Mittwoch in Stuttgart ist Daimler. Entgegen dem Gesamtmarkt hält sich die Aktie des Stuttgarter Autobauers bei 28,80 Euro und 0,2 Prozent im Minus noch einigermaßen wacker. Am Morgen hatte das Analysehaus Jefferies sein Votum für Daimler von "Underperform" auf "Buy" geändert, auch wenn das Kursziel auf 40 Euro belassen wurde. Begründet wurde dies mit einem Mix von günstiger Bewertung, laufender Restrukturierung, guten Marktpositionen und den Intentionen chinesischer Aktionäre.

Auch beim großen deutschen Autobauer Volkswagen macht sich die Corona-Krise überall bemerkbar. So will VW nun für rund 80.000 Beschäftigte in Deutschland Kurzarbeit anmelden. Als Grund werden Lieferprobleme und der Absatzschwund als Folge der Pandemie genannt. Die VW-Aktie notiert heute bei rund 110,40 Euro leicht schwächer.

Die Aktie der Lufthansa geht heute wieder in den Sinkflug über und fällt um rund 3,8 Prozent auf 9,58 Euro. Derzeit sind rund 95 Prozent der Passagierflüge gestrichen, somit bleiben rund 700 der insgesamt 763 Flugzeuge am Boden – wann sich das Blatt wendet, scheint derzeit noch nicht abzusehen.


Börse Stuttgart TV

Krypto Update: Bitcoin zwischen Corona und Geldschwemme - eine Analyse

Eine neue Ausgabe unseres Krypto Updates mit Markus Miller – dieses Mal in etwas ungewohnter Umgebung, denn: Auch wir bleiben zuhause! Und auch thematisch dreht es sich dieses Mal vor allem um die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Bitcoin und den Kryptomarkt. Schließlich haben wir einen wahren „Alles-Crash“ erlebt, wie Markus Miller berichtet…




Euwax Sentiment

Die Stuttgarter Anleger setzen anfänglich durchgängig auf weiter steigende Notierungen im DAX. Mit dieser Einschätzung lagen sie - zumindest bisher - falsch. Der DAX ist vom Tageshoch bei 10.137 Punkte kurz vor Eröffnung der amerikanischen Märkte auf knapp unter 9.600 Punkte gefallen. Auf diesem Niveau gehen die Derivateanleger von weiter fallenden Notierungen aus.


Anlegertrends

Anleger setzen auf fallende Continental-Aktie

Derivateanleger kaufen heute sehr stark einen Knock-out-Put (WKN KB0CLG) auf den im DAX vertretenen Automobilzulieferer Continental. Die Analysten von Jeffries haben die Aktie von Hold auf Buy nach oben gestuft, das Kursziel jedoch von 124 Euro auf 78 Euro heruntergenommen. Die Aktie von Continental notiert gegen Mittag bei rund 65 Euro, im Tageshoch lag sie bereits bei über 71 Euro.

Gestern vermeldete der Adidas-Konkurrent Nike starke Quartalszahlen. Die Anleger in einem Knock-out-Call (WKN CQ4MS2) auf Adidas nehmen heute ihre aufgelaufenen Gewinne mit. Die Adidas-Aktie hat von ihren anfänglichen Gewinnen erheblich abgegeben. Kurz vor Eröffnung der amerikanischen Märkte notiert sie mit 206 Euro noch knapp drei Prozent im Plus.

Wie bereits gestern kaufen die Derivateanleger in Stuttgart sehr stark einen Call-Optionsschein (WKN MC517A) auf Apple. Die Apple-Aktie notiert kurz vor der Eröffnung der amerikanischen Märkte um knapp ein Prozent höher bei 232,20 Euro.

Quelle: boerse-stuttgart AG
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser EUWAX die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 05:16 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]