Alt 17.03.20, 14:34
Standard EUWAX Trends: DAX weiter abwärts – BioNTech explodiert
Beitrag gelesen: 71 x 

Nach einem erneut verlustreichen Montag sieht sich der DAX auch am Dienstag weiterhin mit dem dramatischen Umfeld der Corona-Krise konfrontiert. Nach Verlusten von 5,3 Prozent am Vortag gibt der deutsche Leitindex bis zum Mittag weitere 1,7 Prozent auf 8.580 Punkte ab – das Plus von 4,6 Prozent im frühen Handel ist damit schon wieder Geschichte. Auch von konjunktureller Seite kommen am Dienstag schlechte Nachrichten: Der ZEW-Index, der die Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren für Deutschland wiederspiegelt, brach im März regelrecht ein. Er fiel von plus 8,7 Punkten im Vormonat auf minus 49,5 Punkte – der stärkste Rückgang seit Beginn der Umfrage im Jahr 1981.

Corona-Impfstoff: Hoffnungsträger BioNTech?

Die Suche nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus sorgt bei Pharma-Werten für einige Bewegung – am Dienstag insbesondere bei BioNTech. Bis zum Mittag steigt die Aktie des Mainzer Konzerns um mehr als 27 Prozent auf 56 Euro. Im Tagesverlauf war BioNTech sogar bis auf 68,30 Euro gestiegen. Kurstreiber ist hier die Meldung, dass BioNTech bis zu 120 Millionen Euro vom chinesischen Arzneimittelhersteller Fosun Pharma erhält, um die Entwicklung eines Impfstoffs voranzutreiben. Auch mit dem bestehenden Partner Pfizer, dem US-Pharma-Riesen, befinden sich die Mainzer in Gesprächen über eine weitere Zusammenarbeit.

Auch die Daimler-Aktie wird von den Stuttgarter Anlegern am Dienstag rege gehandelt, fällt aber weiterhin um 4,0 Prozent auf nun 21,80 Euro. Erst gestern senkte das Analysehaus RBC sein Kursziel für Daimler von 62 auf 33 Euro, beließ die Einstufung aber auf „Outperform“. Die Commerzbank beließ ihr Kursziel bei 28 Euro und strich dabei die Verkaufsempfehlung. Nun raten die Analysten zum Halten des Papiers.

Die Lufthansa zählt auch am Dienstag wieder zu den in Stuttgart meistgehandelten Aktien. Für Verunsicherung sorgt derzeit eine Meldung des Konkurrenten Alitalia: So plant die italienische Regierung offenbar, die Kontrolle über Alitalia zu übernehmen. Aufgrund der Folgen des Coronavirus gerate die Airline noch mehr als bisher in existenzielle Nöte. Auch die Lufthansa lote derzeit Staatshilfen aus, sollte die Corona-Krise länger andauern. Für die Lufthansa-Aktie geht es heute dennoch rund 2,4 Prozent auf 8,80 Euro aufwärts.


Börse Stuttgart TV

Chefvolkswirt Burkert: Wir sind in einer Rezession!

Der DAX fällt und fällt, die Auswirkungen der Corona-Krise ziehen immer weitere Kreise – nicht nur am Aktienmarkt. Inzwischen hat die US-Notenbank bereits zum zweiten Mal binnen zweier Wochen die Zinsen gesenkt. Was das alles für die Märkte und die Konjunktur bedeutet, berichtet Uwe Burkert, Chefvolkswirt der LBBW.




Euwax Sentiment

An der EUWAX agieren die Derivate-Anleger heute antizyklisch. Mit dem Aufbäumen des DAX am Morgen setzten die Stuttgarter Anleger in der Mehrheit auf einen fallenden DAX. Nachdem der deutsche Leitindex sein Tagestief erreichte, bewegte sich der EUWAX Sentiment wieder in den positiven Bereich. Seit Mittag notiert das Stuttgarter Stimmungsbarometer rund um den neutralen Bereich – die Anleger setzen weder deutlich auf einen steigenden noch auf einen fallenden DAX.


Anlegertrends

BioNTech auch bei Derivaten gefragt

Bei Optionsscheinen am Dienstag an der EUWAX besonders rege gehandelt: Ein Call auf adidas (WKN MC6FA2). Die adidas-Aktie zählt mit einem Plus von 4 Prozent am Dienstag zu den größten Gewinnern im DAX. In einer heute vorgelegten RBC-Analyse wurde das Kursziel von 290 Euro auf 245 Euro gesenkt. Dennoch bleibt die Einstufung auf „Outperform“. Zwar gebe es kurzfristige Risiken, mittelfristig bleibe adidas im Sportartikelbereich dennoch ein wichtiges Investment.

Außerdem handeln die Anleger in Stuttgart heute einen Put-Optionsschein auf Gold (WKN PZ9DM4). Gestern war auch der Goldpreis im Tagesverlauf unter Druck geraten und notierte zwischenzeitlich so tief wie seit November 2019 nicht mehr – und das trotz der abermaligen Zinssenkung der US-Notenbank. Heute geht es für den Goldpreis weiterhin gen Süden, bis zum Mittag fällt Gold um 2 Prozent auf 1.480 US-Dollar.

Auch bei Derivaten steht BioNTech heute im Fokus der Stuttgarter Anleger: Es wird also nicht nur die Aktie, sondern auch ein Knock-out-Call gehandelt (WKN LS6BY7). Dabei setzten die Anleger auf Fortschritte bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus und erlebten dabei heute einen zwischenzeitlichen Kursanstieg um fast 80 Prozent. Zudem hat sich der Wert des Unternehmens seit der ersten Börsennotiz der Aktien im Oktober vergangenen Jahres nahezu verfünffacht.

Quelle: boerse-stuttgart AG
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser EUWAX die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 06:05 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]