Alt 05.02.20, 14:30
Standard EUWAX Trends: DAX: Wieder Richtung Allzeithoch?
Beitrag gelesen: 124 x 

Gute Nachrichten rund um das Coronavirus schieben den DAX am Mittwoch an. In chinesischen Medien ist von einem Forschungsdurchbruch auf der Suche nach einem Medikament die Rede, gleichzeitig sinkt die Wachstumsrate der Neuinfektionen. Der DAX legt daraufhin erneut kräftig zu und klettert mit einem Plus von rund 1,1 Prozent wieder komfortabel über die Marke von 13.400 Punkten. Innerhalb der bisherigen drei Handelstage hat der DAX bereits an die 500 Punkte gut gemacht - auch das vor kurzem aufgestellte Rekordhoch bei 13.640 Punkten ist fast wieder in Reichweite.

Tesla weiter Spitze - Siemens enttäuscht

Die Serie hält: Auch zur Wochenmitte steht Tesla weiterhin einsam an der Spitze der meistgehandelten Aktien in Stuttgart. Nachdem es für die Aktie des Elektroautobauers an den vergangenen zwei Handelstagen um jeweils bis zu 20 Prozent nach oben ging, kehrt heute etwas Ruhe ein. Bei einem Minus von 2,9 Prozent notiert Tesla am Mittag bei rund 780 Euro - womöglich nehmen die ersten Anleger ihre Gewinne mit.

Nach frischen Quartalszahlen handeln die Anleger in Stuttgart am Mittwoch auch häufig die Siemens-Aktie. Bei einem Plus von etwas über einem Prozent folgt Siemens damit dem Gesamtmarkt und steht bei rund 114 Euro. Mehr ist angesichts der veröffentlichten Zahlen wohl nicht drin, belastete Siemens weiterhin die Schwäche im Automobil- und Maschinenbauektor. Zwar stieg der Umsatz leicht auf 20,3 Milliarden Euro, allerdings sank das operative Ergebnis um 30 Prozent auf 1,4 Millionen Euro - weniger, als im Vorfeld erwartet wurde.

Auch Infineon steht heute ganz im Fokus der Quartalszahlen - kommt dabei aber deutlich besser weg als Siemens. Infineon klettert mit einem Kurszuwachs von rund 8,4 Prozent an die Spitze der DAX-Gewinnerliste. Zur Freude der Anleger war Infineons Geachäft im vergangenen Quartal profitabler als gedacht. Die Umsatzrendite stieg auf 15,5 Prozent, erwartet wurden im Vorfeld lediglich 13 Prozent.


Börse Stuttgart TV

Brexit: Time to say goodbye

Die letzte offizielle Hürde ist genommen, das EU Parlament hat dem Austritt Großbritanniens aus der EU zugestimmt. Und jetzt? Wie sieht die Übergangsfrist aus? Und wie sehr schadet der Schritt der britischen, aber auch der deutschen Wirtschaft? Einschätzungen von Dr. Thomas Gitzel, Chefvolkswirt VP Bank, im Gespräch mit Börse Stuttgart TV.




Euwax Sentiment

An der EUWAX zeigt sich heute ein wechselhaftes Bild. Zum Handelsstart blieben die Stuttgarter Anleger laut EUWAX Sentiment noch zögerlich, setzten dann jedoch auf einen steigenden DAX. Nachdem der DAX die Marke von 13.400 Punkten zurückerobert hatte, drehte sich die Stimmung wieder. Seither notiert der EUWAX Sentiment im Minus - die Anleger in Stuttgart gehen also eher von einem fallenden DAX aus.


Anlegertrends

Tesla ist auch bei den Derivateanlegern ein Thema

Nicht nur die Tesla Aktie wird an der Börse Stuttgart sehr stark gehandelt, sondern auch Derivate auf Tesla. Beim dem Knock-out Put (WKN UD3JND) auf Tesla halten sich Käufer und Verkäufer in etwa die Waage. Der Knock-out Put hat aktuell einen Basispreis und eine Knock-out Barriere von 1.158,91 US-Dollar.

Mit Netflix steht ein weiterer amerikanischer Basiswert im Fokus der Derivateanleger an der Börse Stuttgart. Der klassische Call Optionsschein (WKN MC4W19) wird tendenziell mehr von den Anlegern verkauft. Nachdem mit dem Call Optionsschein in der laufenden Handelswoche deutliche Kursgewinne zu erzielen waren.

Weiterhin wird ein klassischer Call Optionsschein (WKN MC6EJP) auf den Immobilienkonzern Aroundtown sehr stark gehandelt. In dem Call Optionsschein sind hauptsächlich Käufer zu verzeichnen. In den letzten Handelstagen gehörte der Call Optionsschein schon mehrfach zu den Umsatzspitzenreitern.

Quelle: boerse-stuttgart AG
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser EUWAX die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 06:05 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]