Alt 08.07.18, 20:00
Standard Finanzwetten: Buchmacher ersetzen den Broker
Beitrag gelesen: 405 x 

Online-Casinos sind vielen Menschen bekannt, ebenso wie Online-Wettbüros. Hier werden entweder klassische Glücksspiele gespielt oder Wetten auf das nächste Fußballspiel oder das Pferderennen abgeschlossen. Immer mehr Internet-Wettanbieter setzen aber zusätzlich auch auf Finanzwetten, bei denen ähnlich wie bei den regulären Sportwetten auf die Entwicklung an der Börse gewettet werden kann.

Wer sich ins Online-Casino oder Internet-Wettbüro begibt, hat meist ein Ziel: Mit einem möglichst geringen Geldeinsatz möglichst viel Gewinn einstreichen. Diesbezüglich unterscheiden sich Finanzwetten kaum von allgemein bekannten Sportwetten, denn auch hier gilt es, einen finanziellen Einsatz zu bringen und das richtige Gespür für die Entwicklung von Aktien oder Gütern an der Börse zu haben. Das Ergebnis sind dann hoffentlich entsprechende Gewinne. Sich allerdings allein auf das Glück zu verlassen, ist im Bereich Finanzwetten meist wenig lukrativ. Ein wenig Erfahrung und Know-how rund um die Börse sollten vorhanden sein, um wirklich erfolgreich einsteigen und teilnehmen zu können.

Im Grunde genommen laufen Finanzwetten recht simpel ab. Der Teilnehmer setzt Geld auf die Entwicklung eines bestimmten Kurses etwa eines bekannten oder auch neuen Unternehmens. Wird gewettet, dass dieser steigt, bezeichnen Experten dies als „Call“. Eine Wette auf einen sinkenden Kurs wird „Put“ genannt. Ebenso wichtig wie die Tendenz ist der Zeitraum, in dem die jeweilige Veränderung erwartet wird. Dieser kann teils stark variieren und zwischen wenigen Stunden und mehreren Monaten oder sogar Jahren betragen.

Der Reiz bei Finanzwetten liegt insbesondere darin, dass keine Anteile an Gütern oder Unternehmen erworben werden müssen, wie es normalerweise an der Börse der Fall ist, um Gewinne zu machen. Stattdessen wird wie bei Sportwetten auf den Ausgang beziehungsweise auf eine Entwicklung gesetzt. Dabei genügt es häufig, wenn sich die jeweilige Tendenz innerhalb des gewählten Zeitraums einstellt oder ein vorab festgelegter Wert erreicht wird.

Schnelle Gewinne lassen vor allem im Bereich Daytrading erzielen. Dieser Begriff bezeichnet Finanzwetten mit einer sehr kurzen Laufzeit von etwa sechzig Sekunden bis zu einem Tag. Wer hier den „richtigen Riecher“ hat, kann innerhalb kürzester Zeit teils hohe Gewinne erzielen. Bis zu 400 % Rendite sind möglich, wenn Wetten auf Tendenzen über das nächste Wochenende abgeschlossen werden.

Wie bei regulären Sportwetten gilt aber auch bei Finanzwetten: Ganz ohne Kenntnisse der Materie geht es meist nicht. Besonders Einsteiger können sich schnell von den teils rapide stattfindenden Veränderungen am Markt irritieren lassen und wissen oftmals nicht, wie sie auf diese reagieren sollen. Auf diese Weise kommt es schlimmstenfalls zu hohen Verlusten. Wer aber die Kurse und die Entwicklungen eine Weile beobachtet, hat die Chance, mit Finanzwetten Gewinne einzustreichen.
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Redaktion die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 09:15 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]