Alt 18.08.20, 19:08
Standard Vorsicht vor steigendem Optimismus!
Beitrag gelesen: 265 x 

Das erste Quartal brachte bereits Corona-bedingte Einbußen mit sich. Dies war soweit erwartet worden und führte am Aktienmarkt zu keiner wirklichen Überraschung. Auch für das zweite Quartal wurden schlechte Zahlen erwartet, welche aber die Werte des ersten Quartals deutlich (negativ) übertreffen sollten. Auch dies ist – bis auf wenige Tech-Werte – soweit ohne wirkliche Überraschungen eingetreten. Der Aktienmarkt ist dabei weiter und weiter angestiegen, so dass – infolge schlechter Ergebnisse – die fundamentalen Bewertungen als etwas zu hoch empfunden werden können. Damit stellt sich die Frage, wie es am Aktienmarkt weitergeht?

Dynamik hat spürbar nachgelassen

Auch wenn der deutsche Aktienindex im August erneut ansteigen konnte, bewegt sich der DAX im Prinzip seit Juni in einer seitwärts gerichteten Tendenz. Auch die US-Märkte haben in den letzten Tagen etwas an Dynamik eingebüßt, womit sich die Frage stellt, ob man daraus ein Signal ablesen kann. Schließlich befinden wir uns im saisonal mit Abstand schlechtesten Jahresabschnitt, der sich von August bis Ende September erstreckt. In diesem Zeitraum gab es in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten die häufigsten Rücksetzer. Man darf also gespannt sein, ob sich der Aktienmarkt auch in diesem Jahr an dem gleichen Muster orientieren wird.

Freundliche Ausblicke – optimistische Stimmung

Nach den sehr schlechten Zahlen zum zweiten Quartal gibt es bereits wieder freundlichere Ausblicke von dem einen oder anderen Unternehmen. Man lässt sich vereinzelt sogar dazu hinreißen, klare Prognosen abzugeben. Damit steigt auch die Freude der Anleger – trotz der mittlerweile stagnierenden Kurse. Wenn nun aber der Optimismus der Anleger nach und nach spürbare Formen annimmt, ist in der Regel die Zeit gekommen, an Gewinnmitnahmen zu denken. Vor allem vor dem Hintergrund der negativen Saisonalität bietet es sich an, sich nicht von der zunehmend freundlicheren Stimmung der Anleger anstecken zu lassen. Vielmehr sollte gerade in diesen Zeiten ganz besonders auf das Risiko geachtet werden. Das bedeutet: Stoppkurse überprüfen und eventuell auch den einen oder anderen (Teil-) Gewinn realisieren.

Eine erfolgreiche Börsenwoche wünscht Ihnen

Stephan Feuerstein
Hebelzertifikate-Trader
http://www.hebelzertifikate-trader.de
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Hebelzertifikate-Trader die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 09:45 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]