Alt 14.01.22, 17:44
Standard DAX stemmt sich gegen den Tech-Ausverkauf - Tempo der Zinswende weiter heiß diskutiert
Beitrag gelesen: 11 x 

Das Zinsgespenst dreht vor dem langen feiertagsbedingten Wochenende in den USA weiter seine Runden auf dem Börsenparkett. Nach erneuten und auffällig deutlichen Äußerungen von Fed-Ausschussmitgliedern zum Tempo der Zinswende können sich die Aktien aus dem Technologiesektor vom gestrigen Kursrutsch heute nicht wirklich erholen. Aus technischer Sicht bleibt der Nasdaq-Index angeschlagen und sein Trend abwärtsgerichtet.

Der Deutsche Aktienindex hält sich vor diesem Hintergrund weiterhin relativ stabil und kämpft kurz vor Handelsschluss mit der 15.900er Marke. Am Montag wird er wegen des Martin Luther King Days in den USA in Eigenregie versuchen müssen, die Ereignisse dieser Handelswoche zu verarbeiten.

Die Investoren sind gerade dabei, die höheren Zinssätze und die geringere Liquidität, die die US-Notenbank den Märkten in den nächsten Monaten zuführen wird, in die Aktienkurse einzupreisen. Dies führt seit dem Jahreswechsel zu schnellen, volatilen Bewegungen, was auch ein Vorbote für die gesamte Jahresentwicklung sein könnte. Aus noch vor kurzem erwarteten drei Zinserhöhungen sind jetzt bereits vier im in diesem Jahr durchaus konsensfähig, manche Marktbeobachter wie der Chef der US-Bank JPMorgan können sich sogar bis zu sieben solcher Schritte vorstellen.

Ein Gewinner dieses Handelstages ist die Kryptowährung Dogecoin. Ein als „Scherz" gestartetes Projekt, das u.a. von Tesla-Chef Elon Musk hochgelobt wurde, konnte heute um bis zu 15 Prozent zulegen, nachdem der E-Autopionier Dogecoin künftig für die Bezahlung von einigen Merchandising-Produkten nicht nur akzeptieren, sondern sie auch ausschließlich dafür verkaufen will. Es ist schon eine etwas seltsame Entwicklung, womit sich zu Recht auch eine gewisse Skepsis unter den Anlegern gegenüber den etablierten Währungen mehr und mehr breit macht.


Bitte beachten Sie:

Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser CMC Markets die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 05:17 Uhr.
Top 





copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]