Alt 02.12.19, 16:55
Standard EUWAX Trends: Alle Augen auf China – DAX unter 13.200 Punkten
Beitrag gelesen: 78 x 

Es sah zunächst nach einem freundlichen Wochenauftakt beim deutschen Leitindex aus: Am Morgen machte der DAX rund 50 Punkte gut und kletterte bis auf 13.338 Punkte – das bisherige Jahreshochs bei 13.374 Punkten schien damit in Reichweite. Gestützt hatten den DAX am Morgen gute Konjunkturdaten aus China. Dort stieg der Einkaufsmanagerindex der Industrie unerwartet auf 51,8 Punkte und ließ Hoffnungen wach werden, dass die Konjunktur wieder spürbar anzieht – nicht nur beim DAX, sondern auch in Asien: Dort legte der Nikkei rund ein Prozent zu, auch die US-Futures notierten am Morgen im Plus. Die Kehrtwende dann zur Mittagszeit: Die von den USA erlassenen „Hongkong-Gesetze“ stoßen in China auf wenig Wohlwollen. Medienberichten zufolge verhängt China nun im Streit um die Proteste in Hongkong Sanktionen gegen die USA. Doch auch die USA sorgen heute am Markt für schlechte Laune: Donald Trump teilt wieder einmal auf Twitter aus. Heutiges Angriffsziel sind Brasilien und Argentinien, gegen die fortan mit Strafzöllen auf Stahl und Aluminium verhängt werden sollen. Der DAX gibt daraufhin nicht nur seine anfänglichen Gewinne wieder ab, sondern rutscht deutlich unter die Marke von 13.200 Punkten. Am Nachmittag notiert der deutsche Leitindex bei rund 13.140 Punkten.

E.ON führt DAX-Gewinnerliste an

Eine der meistgehandelten Aktien heute in Stuttgart: Die Lufthansa. Am Morgen wurde bekannt, dass Qatar Airways mit einer Beteiligung an der Kranich-Airline liebäugelt. Fürs erste sei aber auch eine „Partnerschaft“ der beiden Airlines denkbar, etwa in der Vermarktung. Die Lufthansa jedoch erteilte Qatar Airways eine Abfuhr. "Wir haben die Lufthansa in Deutschland nicht privatisiert, um sie in Qatar wieder verstaatlichen zu lassen", so ein Lufthansa-Sprecher am Montag. Die Lufthansa-Aktie gibt bis zum frühen Nachmittag ihre anfänglichen Gewinne wieder ab.


Börse Stuttgart TV

Thema der Woche: Gute China-Daten verbreiten Hoffnung

Qatar Airways bandelt mit der Lufthansa an, der Börsengang von Aramco stößt in Saudi-Arabien auf reges Interesse und die China-Daten verbreiten Hoffnung, dass der Bullenmarkt noch eine Weile anhält sagt Derivate-Experte Kemal Bagci im wöchentlichen Marktgespräch. Wie die Derivate-Anleger agieren verrät er direkt aus dem Handelssaal der BNP Paribas in Frankfurt.




Euwax Sentiment

Mit dem Rückgang des DAX drehte sich auch an der EUWAX die Stimmung: Die Stuttgarter Anleger agierten antizyklisch. Fortan waren Calls gesucht, bis dato gehaltene Puts wurden versilbert.


Anlegertrends

Calls auf Netflix, Apple und NVIDIA gehandelt

An der EUWAX stehen zu Wochenbeginn besonders Optionsscheine auf US-Tech-Konzerne im Fokus der Anleger.

Nach einer Empfehlung sind Käufe in Netflix-Calls zu beobachten (u.a. WKN MC4W19). Zudem trennen sich die Stuttgarter Anleger von Calls auf Apple (u.a. WKN MC3SV8) und NVIDIA (u.a. WKN MC3SVJ). Zeitgleich positionieren sich die Anleger an der EUWAX in anderen Apple- (u.a. WKN MC5177) und Netflix-Calls (u.a. WKN MC5160).

Quelle: boerse-stuttgart AG
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser EUWAX die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 23:54 Uhr.
Top 



copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]