Alt 10.09.18, 11:59
Standard DAX noch abwartend - Die Ruhe vor dem Sturm
Beitrag gelesen: 23 x 

Noch ist es sehr ruhig auf dem Frankfurter Börsenparkett, es könnte aber die berüchtigte Ruhe vor dem Sturm sein. Auf dem aktuellen Niveau sollte es sich der Deutsche Aktienindex nicht allzu bequem machen, denn nur gute 200 Punkte tiefer liegt ein Bereich, der möglichst nicht unterschritten werden sollte, um nicht eine stärkere Korrektur oder am Ende gar einen Crash auszulösen. Dringlichste Aufgabe ist deshalb jetzt die Rückeroberung der psychologisch wichtigen Marke von 12.000 Punkten, am besten gleich ein Lauf über 12.100 Punkte, um das Signal für einen erfolgreich ausgebildeten Boden zu senden.

Schon jede kleine weitere Eskalation im Handelsstreit oder aber weitere Verwerfungen an den Devisenmärkten in den Schwellenländern dürften ausreichen, um Druck auf den Markt auszuüben. Denn die Bären stehen in den Startlöchern, um die aktuelle Unsicherheit für sich zu nutzen und dann zu profitieren, wenn die Kurse fallen. Dreht der Markt allerdings wieder schnell nach oben, müssen sie aus ihren Positionen erneut raus und würden die Aufwärtsbewegung dann ebenfalls wieder beschleunigen. Volatilität dürfte für diese Woche deshalb vorprogrammiert sein.

Fundamental könnten die starken Arbeitsmarktdaten aus den USA vom Freitag noch ihre Wirkung entfalten. Und zwar eine negative auf die Aktienkurse weltweit. Denn die Stundenlöhne sind so stark gestiegen wie seit 2009 nicht mehr. Der robuste Arbeitsmarkt zeigt erste Anzeichen von Lohndruck, was wiederum die Inflation anheizen und die Notenbank zu einem noch schnelleren Tempo in Sachen Zinsanhebungen zwingen könnte. Der September ist klar, eine weitere dann noch in diesem Jahr, aber wie viele Zinsschritte nach oben werden es im nächsten Jahr? Das ist die noch offene und alles entscheidende Frage, die darüber entscheidet, ob der längste Bullenmarkt aller Zeiten an der Wall Street weitergeht oder die Bären für eine längere Zeit das Zepter übernehmen werden.


Bitte beachten Sie:

Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser CMC Markets die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)  
 Es ist 13:51 Uhr.
Top 





copyright: imagine Grafik - DTP - Webdesign - [AGB / Datenschutz]